En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies pour vous proposer des services et offres adaptés à vos centres d'intérêts, afficher des publicités personnalisées et analyser le trafic du site internet.
corse FR  corsica EN  corsica IT  korsika DE  

Freizeit - Les autres loisirs sportifs


Feriendörfer San Martino di Lota
Camping les Orangers

Residenzen San Nicolao
Fior di mare

Sportliche Freizeit Porto Vecchio
Santa Giulia Ski Club

Ein Auto mieten Furiani
Corsica Rent Vans
 

Für Aktivurlauber ist auf Korsika vom Gleitfliegen bis zum Kajakfahren fast alles geboten.


Korsika mit dem Fahrrad erkunden oder zu Pferd, die zauberhaften Landschaften mit dem Fallschirm oder dem Gleitschirm aus der Vogelperspektive bewundern, die wilden Wasserläufe mit dem Kajak hinunterfahren oder aber sich bei der Jagd oder beim Angeln entspannen - alles hat seinen Reiz.

Radfahren
Eine Reihe von Vereinigungen bieten Radtouren von einem Tag bis zu einer Woche an, um die Insel zu erkunden. So kann man beides miteinander verbinden: sportliche Betätigung und Erkundung der Landschaft.

Reiten
Ideal, um die Insel abseits der Verkehrswege zu durchstreifen und in aller Ruhe Gerüche und Farben der umgebenden Vegetation in sich aufzunehmen. Mehr als 1000 km Reitwege stehen zur Verfügung, viele davon sind ehemalige Maultierpfade. Reitliebhaber finden vor allem in der Castagniccia besonders viele Möglichkeiten, aber auch in anderen Gegenden wie am Cap Corse oder im Tal von Ostriconi werden Ausflüge mit Pferden angeboten. Ausflüge auf dem Pferderücken bieten sowohl private Clubs als auch Touristenzentren an.

Fliegen
Mit dem Flugzeug: Flüge sind ab Bonifacio im Süden (über die Kalkabbrüche) und ab Nonza am Cap Corse möglich. Der Flughafen in Corte bietet eine „Taufe“ in der Luft an, die Hauptflughäfen der Insel Flüge à la carte, so dass man je nach Wahl die Insel überfliegen oder aber nach Sardinien oder Elba hinüberfliegen kann oder auch an die Cote d’Azur.

Mit dem Fallschirm: in Ajaccio, Bastia und Calvi möglich.

Mit dem Gleitschirm: der beliebteste Flugsport auf der Insel. Das abwechslungsreiche Relief und die weiten Flächen an der Küste bieten ideale Voraussetzungen für diese Sportart, insbesondere am Cap Corse, in der Balagne und im Nebbio. Am riskantesten sind die steil abfallenden Kalkfelsen von Bonifacio, aber was für ein Schauspiel!

Kanu- und Kajakfahren, Canyoning
Seit ungefähr sechs Jahren werden auf Korsika verschiedene Wildwassersportarten praktiziert. Beste Zeit ist von März bis Mai, weil die Flüsse bedingt durch die Schneeschmelze ausreichend Wasser führen. Für Wildwasserfahrer(nicht für Anfänger!) besonders geeignete Flüsse sind Taravo, Rizzanese, Asco, Liamone, Golo, Vecchio und Tavignano.
Canyoning
Wird hauptsächlich im Sommer an den Wildwasserbächen betrieben. Hauptstellen sind: im Norden und in der Mitte der Richiusa-Schlucht, in der Spelunca-Schlucht, in der Dardo-Schlucht, in der Haute-Gravona, am Cap Corse und im Süden der Insel, der Canon von Baraci und die Schlucht der Solenzara.
Paddeln
Für das Kanupaddeln auf dem Meer ist nur eine kurze Einführung erforderlich, aber es bedarf einer gewissen Kondition für die meist in der Gruppe unternommenen Ausflüge aufs Meer.
Besonders beliebt bei Kanupaddlern ist das Cap Corse und die Gegend von Sartène. Am schönsten ist die Westseite des Cap mit den vielen Grotten und Höhlen, die nur vom Meer aus zugänglich sind.

Jagd
Die Jagdsaison beginnt meist am ersten Sonntag im September und endet am ersten Sonntag im Januar. An Wild ist kein Mangel, und die Korsen sind passionierte Jäger. Am Wochenende werden auf dem Land regelmäßig Treibjagden (Wildschwein) veranstaltet, an denen bisweilen auch Touristen teilnehmen können. Die Jagd auf Wildschweine hat in Korsika eine lange Tradition und wird bis auf den heutigen Tag praktiziert.


Angeln
In fast allen Gebirgsflüssen und -bächen gibt es Forellen und Aale. Aber auch die Seen sind für Angler attraktiv.