En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies pour vous proposer des services et offres adaptés à vos centres d'intérêts, afficher des publicités personnalisées et analyser le trafic du site internet.
corse FR  corsica EN  corsica IT  korsika DE  

Gastronomie - Les boissons


Hotels Oletta
La Dimora

Campingplätze Aleria
Riva Bella Village de Vacances/Camping naturiste****

Kulturelle Freizeit Bastia
Musée de Bastia

Feriendörfer Propriano
Résidence & Hôtel Aria Marina
 

Korsika, das Gebirge im Meer, produziert hervorragendes Wasser.
Der Weinbau steht in der korsischen Landwirtschaft mit 50% an der ersten Stelle. Die Anstrengungen der Winzer zeigen ihre Früchte: ihre AOC-Weine (Appelation d’origine controlée), das sind Weine aus kontrolliertem Anbau, haben großen Erfolg.
Bekannt sind auch die Aperitifs (appetitanregend)und die Digestifs (verdauungsfördernd) und seit einigen Jahren gibt es sogar ein korsisches, mit Kastanien gebrautes Bier.

Die Weine
Drei Rebsorten sind auf der Insel zu Hause und verleihen den korsischen Weinen ihren unverwechselbaren Geschmack:
der Niellucciu, ein Verwandter des italienischen Grovese, hat viel zum guten Ruf der AOC-Weine beigetragen. Zu Hause ist diese Rebsorte in der Gegend von Saint-Florent. Wein aus nur dieser Rebsorte ist dunkelrot mit kräftigem, ausgewogenem Charakter. Der Nielluccciu gedeiht vor allem in dieser Gegend, im Süden kennt man ihn nicht. Der Grund: Patrimonio ist das einzige windgeschützte korsische Weinbaugebiet mit lehmhaltigem Kalksteinboden.
Der Vermentino ergibt sehr elegante Weine von heller Farbe und leicht blumigem, frischen Bukett.
Der Sciaccarellu ist die für den granithaltigen Boden typische dunkle Rebsorte. Er gedeiht in der Balagne und in den Weinbaugebieten von Sartène, Figari und Porto Vecchio, sein Hauptverbreitungsgebiet ist das Weinbaugebiet von Ajaccio.
Den Muscat, den muscatellu, gibt es schon seit der Römerzeit: ein natursüßer, lieblicher Muskateller mit nussigem Geschmack, den man als Aperitif oder auch als Digestif triknken

Patrimonio
Seit 30 Jahren werden hier AOC-Weine angebaut und seit 15 Jahren werden „grand cru“-Weine produziert. Das Weinbaugebiet von Patrimonio umfasst sechs Gemeinden der Conca d’Oro und zwar: Barbaggio, Oletta, Farinole, Poggio d’Oletta, St.-Florent und Patrimonio. Dazu kommt als siebtes Santo-Pietro-di-Tenda, das zum Nebbio gehört.
Der Nielluccciu ist zweifelsohne die beste Rebsorte der Insel. Die besten Weine, vollmundig und blumig, verdanken ihm ihre Qualität. Es ist dies der älteste und berühmteste unter den AOC-Weinen. Hergestellt wird dieser Wein im Nebbio mitten in der Conca d’Oru, hinter dem Golf von Saint-Florent auf kleinen Weingütern wie Arena, Gentile, Catarelli, Orenga di Gaffory oder Leccia.
Dieser feurige Wein passt gut zu Wild und Wurstwaren.
Fünf Rebsorten werden in den Weinbergen von Patrimonio angebaut.
- Zwei weiße: der Vermentinu ( oder"korsischer Malvasier") und der weiße Ugni oder Rossola bianca
- Drei rote: der Niellucciu, der Grenache (oder korsischer Alicante) und der Sciaccarellu.

Ajaccio
Hier liegt das Reich des Sciaccarellu, einer festfleischigen, knackigen Traube, die dem Wein besonderen Adel und ein reiches Bukett verleiht. Berühmte Weine, die sich gut lagern lassen, stammen zum Beispiel von den Weingütern Peraldi, Clos Capitoro oder Clos d’Alzeto.

Cap Corse
Zwar gibt es gute Rotweine am Cap Corse, berühmt sind jedoch vor allem die weißen von den Weingütern Gioelli und Nicrosi. Als besondere Spezialität gilt der Muscat: Nicrosi, Catarelli, Orenga di Gaffory u.a.

Calvi
und das Weinbaugebiet der Balagne. Die Rotweine sind vollmundig und aromareich, die Roséweine zart, die Weißweine trocken, ohne jegliche Säure.

Porto-Vecchio
Kleine Weinberge produzieren harmonische Rotweine, angenehmen Rosé und Weißweine, die trocken und fruchtig zugleich sind und gut und gerne einige Jahre gelagert werden können. Weingut Torraccia.

Sartène
Kräftige Weine von ausgeprägtem Charakter und ebensolcher Fülle wie z.B. die vom Weingut Fiumiciccoli.

Figari
Hier reift der südlichste Wein Frankreichs, der in seiner Herbheit der Landschaft gleicht, so z.B. der Omu di Cagna.

Ostküste
In der gesamten östlichen Ebene von Aleria bis Ghisonaccia wird Wein angebaut, ebenso im Golo-Gebiet bei Ponte Leccia. Die bekanntesten Weine sind: Président und Costa Serena .

Mineralwasser
Drei Mineralwasserquellen gibt es auf der Insel: Zilia und St-Georges (ohne Kohlensäure) und Orezza (mit Kohlensäure).

Alkoholische Getränke
Bekannte hiesige Aperitifs sind der Rappu (Cap Corse) und vor allem der unverzichtbare chininhaltige Cap Corse, den man unbedingt versuchen sollte. An Digestifs gibt es eine große Auswahl an Schnäpsen und Likören, die aus heimischen Gewächsen hergestellt werden (Myrten, Früchten des Erdbeerbaums, Zitronatzitronen, Kastanien u.a.).
Bier: mit Kastanien gebraut ist das süffige dunkle Bier La Pietra das erste und bekannteste unter den korsischen Bieren. Seine Nachfolger, das helle Serena und als jüngstes, Colomba, haben ebenfalls großen Erfolg.