En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies pour vous proposer des services et offres adaptés à vos centres d'intérêts, afficher des publicités personnalisées et analyser le trafic du site internet.
corse FR  corsica EN  corsica IT  korsika DE  

Scandola

 

Diese einsame Halbinsel im Norden des Golfes von Girolata, beruehmt fuer ihre wilde Gebirgskulisse, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Das Naturschutzgebiet von Scandola stellt die Meeresseite des korsischen Regionalparks dar.

Dieses erste Naturschutzgebiet Frankreichs, das gleichzeitig Meer und Land hat wurde am 9. Dezember 1975 gegruendet. Die Landflaeche umfasst 920 ha und die Meeresflaeche 1000 ha.

Scandola bietet ebensoviele geologische wie zoologische und pflanzliche Sehenswuerdigkeiten. Die Bergkulisse bietet gezackte Steilwaende, Basaltorgeln vulkanischen Ursprungs, ausgewaschenen Bergflanke und sonderbare Loecher, Tafoni genannt.

Bei den Tieren im Naturschutzgebiet sind seltene Vogelarten wie der Fischerbalbuzard, der Komoran, die Silbermoewe und der Pilgeradler erwähnenswert.

Man findet ebenfalls den Moloss von Cestoni, die groesste Fledermaus Europas.
Die Flora besteht, trotz Kuestenregion, aus Myrthen, Mastixbaeumen, Baumheide, die bis 4 m hoch werden kann, gruenen Eichen und einem dichten Buschwald.
Es ist wissenswert, dass das Scandolagebiet 1985 das bedeutende Diplom des Europaeischen Rates erhielt, für eines der bestgeschuetzten und -verwalteten wissenschaftlichen Zonen, nicht nur des Mittelmeerraums, sondern ganz Europas.